Universität Zürich » MAS in Applied History

Anmeldeformular MAS in Applied History

Frau
Herr
Titel:
Vorname*:
Nachname*:
Firma:
Ausbildung*:
Berufliche Tätigkeit*:
Email*:
Telefon privat*:
Telefon geschäftlich:
Korrespondenzadresse* (Strasse / PLZ / Ort):
Rechnungsadresse (Strasse / PLZ / Ort):
Ich melde mich für den folgenden Studiengang an*:
Master of Advanced Studies in Applied History
Diploma of Advanced Studies in Applied History
Certificate of Advanced Studies in Applied History
Einzelmodule
Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf, Kopien Ihrer Hochschulzeugnisse sowie Ihre AHV-Nummer und eine ID/Passkopie an:

MAS Applied History
Programm Management
Historisches Seminar
Universität Zürich
Karl Schmid-Strasse 4
CH-8006 Zürich
Ihre Erwartungen an den Studiengang:
Bemerkungen:
Sicherheitsfrage: Bitte geben Sie die Summe von 1+1 ein:*
Besten Dank für Ihre Anmeldung. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Fehler, bitte versuchen Sie es später nocheinmal.

allgemein

Wirtschaftskulturen der Welt (Teil 1): Genua und Venedig

Genua und Venedig sind Kronzeugen der ersten Globalisierung. Sie waren neben Pisa und Amalfi die ersten Handels- und Geldmächte des mittelalterlichen Europas; sie sind die Geburtsorte des neuzeitlichen Bank- und Versicherungswesens, ohne die der Aufstieg Europas zur ökonomischen und technologischen Weltmacht kaum vorstellbar ist. Die beiden Städte hatten nach der Jahrtausendwende Anschluß an die großen Wirtschaftsräume um Chinesisches Meer und Indischen Ozean, die ökonomischen Zentren der damaligen Welt, gefunden und waren zu wichtigen Umschlagplätzen der großen Warenströme aufgestiegen: Über die Seidenstraße, den Persischen Golf, das Rote Meer und Byzanz gelangten Luxusgüter – Seide, Edelsteine, Weihrauch, afrikanisches Gold – nach Italien und in die islamischen Herrschaften des Nahen Ostens, Nordafrikas und Spaniens. Darüber brachten sie es zu märchenhaftem Reichtum, dessen Spuren ihre Stadtbilder bis heute prägt; im 13. und 14. Jahrhundert rang Venedig die ligurische Konkurrentin nieder und stieg zur dominierenden Macht des Mittelmeerraumes auf.

Die Summerschool wird der welthistorischen Rolle der beiden Städte nachgehen. Geplant sind u. a. Besichtigungen der einstigen Paläste der Macht, der luxuriösen Villen der Eliten (darunter einiger Hauptwerke Palladios im Veneto), des Ghettos in Venedig und auch des Arsenals, des ersten Industriebetriebes des Mittelalters; auch „Investitionen ins Seelenheil“ werden analysiert. Ferner wird das Augenmerk auf die geographischen Voraussetzungen von Venedigs Aufstieg, dem „lagunaren System“, gelegt. Es wird mit einer Exkursion zu abgelegeneren Inseln (Sant‘ Erasmo, S. Francesco nel deserto, Lazzaretto nuovo, Lagune von Caorle) erschlossen. Vor Ort werden hervorragende Kenner von Genuas und Venedigs Geschichte und Gegenwart referieren und Rede und Antwort stehen.