Universität Zürich » MAS in Applied History

Anmeldeformular MAS in Applied History

Frau
Herr
Titel:
Vorname*:
Nachname*:
Firma:
Ausbildung*:
Berufliche Tätigkeit*:
Email*:
Telefon privat*:
Telefon geschäftlich:
Korrespondenzadresse* (Strasse / PLZ / Ort):
Rechnungsadresse (Strasse / PLZ / Ort):
Ich melde mich für den folgenden Studiengang an*:
Master of Advanced Studies in Applied History
Diploma of Advanced Studies in Applied History
Certificate of Advanced Studies in Applied History
Einzelmodule
Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf, Kopien Ihrer Hochschulzeugnisse sowie Ihre AHV-Nummer und eine ID/Passkopie an:

MAS Applied History
Programm Management
Historisches Seminar
Universität Zürich
Karl Schmid-Strasse 4
CH-8006 Zürich
Ihre Erwartungen an den Studiengang:
Bemerkungen:
Sicherheitsfrage: Bitte geben Sie die Summe von 1+1 ein:*
Besten Dank für Ihre Anmeldung. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Fehler, bitte versuchen Sie es später nocheinmal.

allgemein

Wirtschaftskulturen der Welt, Teil 4: New York (20. bis 29. März 2018)

Wirtschaftskulturen der Welt, Teil 4: New York – Wall Street, Main Street and Back Alleys: Entrepreneurship in Transatlantic Perspective (20. bis 29. März 2018)

In New York schlägt das Herz des amerikanischen Kapitalismus. Die 1792 bzw. 1812 gegründete New York Stock Exchange in der Wall Street ist heute die Börse mit der
weltweit höchsten Marktkapitalisierung. In New York laufen die Fäden nicht nur der amerikanischen, sondern auch der globalen Wirtschaft zusammen. In dieser faszinierenden Stadt haben große Banken und Konzerne ihren Hauptsitz. Zugleich ist New York Schauplatz vieler kleinerer unternehmerischer Initiativen, die von einer kosmopolitischen und aussergewöhnlich dynamischen Bevölkerung getragen werden. New York ist auch eine Stadt der Träume. Sie steht für das Versprechen von Freiheit, dass allen, die im Hafen ankommen, in Gestalt einer kolossalen neoklassischen Statue der römischen Göttin Libertas entgegentritt. Für viele Einwanderer war die «Freiheitsstatue» das erste, was sie von ihrer neuen Heimat sahen. Sie träumten davon, es mit harter Arbeit «vom Tellerwäscher zum Millionär» zu bringen. New York war von Anfang an ein Magnet für Einwanderer aus aller Welt und ist es noch immer. Heute werden in der Stadt 800 verschiedene Sprachen gesprochen. Diversität und Geschäftigkeit, Hochhäuser und Parks, laute Geschäftstrassen und abgelegene Gassen prägen die Metropole mit ihren über 8 Millionen Einwohnern.

Diese Veranstaltung kombiniert anspruchsvolle Seminare mit der unmittelbaren Entdeckung der Stadt. Es ist eine Reise auf den Spuren des amerikanischen Kapitalismus
seit seinen Anfängen. Es wird nach den wichtigsten Unterschieden und Gemeinsamkeiten der US-Wirtschaft mit Europa gefragt. Es geht im Einzelnen um den Auf- und Ausbau der Stadt, um die Geschichte des Finanzsektors, um die Rolle von Einwanderern gestern und heute sowie um das Verhältnis von Kunst und Kommerz. Auch die dunklen Seiten der US-Geschichte wie die Sklaverei werden nicht ausgeklammert. Schliesslich wird auch das Bildungs- und Stiftungswesen der USA behandelt, die der amerikanischen Gesellschaft und Wirtschaft ihr charakteristisches Profil verleihen.