Universität Zürich » MAS in Applied History
Online Beratung
Broschüre bestellen
Alumni Login

Anmeldeformular MAS in Applied History

Frau
Herr
Titel:
Vorname*:
Nachname*:
Firma:
Ausbildung*:
Berufliche Tätigkeit*:
Email*:
Telefon privat*:
Telefon geschäftlich:
Korrespondenzadresse* (Strasse / PLZ / Ort):
Rechnungsadresse (Strasse / PLZ / Ort):
Ich melde mich für den folgenden Studiengang an*:
Master of Advanced Studies in Applied History
Diploma of Advanced Studies in Applied History
Certificate of Advanced Studies in Applied Economic History
Certificate of Advanced Studies in Applied History
Einzelmodule
Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf, Kopien Ihrer Hochschulzeugnisse sowie Ihre AHV-Nummer und eine ID/Passkopie an:

MAS Applied History
Programm Management
Historisches Seminar
Universität Zürich
Culmannstrasse 1
CH-8006 Zürich
Ihre Erwartungen an den Studiengang:
Bemerkungen:
Sicherheitsfrage: Bitte geben Sie die Summe von 1+1 ein:*
Besten Dank.
Fehler, bitte versuchen Sie es später nocheinmal.

Jetzt für eine online Beratung anmelden (Skype, Zoom, Telefonanruf, usw.)



Treffen Sie uns online, um mehr über das MAS in Applied History der Universität Zürich zu erfahren.

Die Weiterbildungsprogramme in Applied History der Universität Zürich leiten dazu an, über den Tellerrand hinauszublicken. Sie erschliessen in praxisnaher Weise die spezifischen strategischen Potentiale der historischen Methode, die generell für die verschiedensten Berufsfelder von praktischem Nutzen sind: in Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Lehre, im Management, im Medien- und im Kulturbetrieb. Das Programm vermittelt ein vertieftes Verständnis aktueller Probleme und Konflikte; es macht mit wesentlichen Aspekten der modernen Geschichtswissenschaft vertraut. Historisches Denken wird als vielfältig einsetzbare, intellektuelle Software vorgeführt.

Wir würden uns freuen, mit Ihnen in Kontakt zu treten.
Sind Sie an einem Online-Treffen interessiert? Dann registrieren Sie sich bitte über das unten stehende Formular.
Frau
Herr
Titel:
Vorname*:
Nachname*:
Unternehmen:
Email*:
Telefon*:
Terminwunsch*:

Für welches Programm interessieren Sie sich?*:
MAS, DAS und CAS in Applied History
CAS Applied Economic History mit Schwerpunkt Wirtschaftsgeschichte
Wie sind Sie auf das MAS in Applied History der Universität Zürich aufmerksam geworden?*:
Online Inserate
Eigene Recherche (via Suchmaschinen Google usw.)
Social Media (LinkedIn, Facebook, Xing, Twitter)
Mailing
Printmedien (Inserate, redaktionelle Beiträge)
Persönliche Empfehlung (Alumni, Arbeitgeber, Laufbahnberatung)
Messen, Events
Sonstiges
Sicherheitsfrage: Bitte geben Sie die Summe von 1+1 ein:*
Besten Dank für Ihre Anmeldung. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Fehler, bitte versuchen Sie es später nocheinmal.

allgemein

Von der Sklavenökonomie zum «Sunshine Capitalism». Die Geschichte der Südstaaten der USA (1. bis 10. Oktober 2022)

«There was a land of cavaliers and cotton fields called the Old South. Here in this pretty world, gallantry took its last bow. Here was the last ever to be seen of knights and their ladies fair, of master and of slave. Look for it only in books, for it is no more than a dream remembered, a civilization gone with the wind».

Mit diesen Worten, auf einen blutroten Himmel projiziert, beginnt «Vom Winde verweht», das legendäre Südstaatenepos, einer der erfolgreichsten Kinofilme der USA. Prachtvolle Landhäuser, atemberaubende Natur, köstliche Speisen und idyllische Städte ziehen bis heute Besucher in den Süden. Die Südstaatenromantik übersieht aber, dass dieser Landesteil von der millionenfachen Ausbeutung unfreier Menschen geprägt wurde.

Der Süden der USA ist bis heute klar vom Rest des Landes zu unterscheiden. Sein warmes Klima erlaubte den Anbau von Tabak, Reis und Baumwolle. Auf der Basis von Sklavenarbeit entstand eine global ausgerichtete Plantagenwirtschaft, die mit scharfen sozialen Gegensätzen einherging. Der Reichtum der Pflanzeraristokratie stand im Gegensatz zum Elend schwarzer Arbeitssklaven. Auch nach dem Ende der Sklaverei blieb der Süden lange von ihr gezeichnet. Er stand für wirtschaftliche und soziale Rückständigkeit. Erst in den letzten Jahrzehnten hat sich der Süden ein modernes Antlitz zugelegt und zieht Investitionen aus aller Welt an. Die Benachteiligung der afroamerikanischen Bevölkerung wurde durch die Erfolge der Bürgerrechtsbewegung zurückgedrängt, ist aber bei weitem noch nicht überwunden.

Dieser Kurs zeichnet die zentralen Stationen der Geschichte des Südens von der Ausgangsbasis der Sklavenhalterökonomie des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart nach. Zentrale Stationen sind der Bürgerkrieg, die Rekonstruktion und Rassentrennung nach 1865, der New Deal der 1930er Jahre, die Bürgerrechtsbewegung und die wirtschaftliche Modernisierung nach 1945.

Die Koordination der Reise liegt bei Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson (Universität Augsburg) und Prof. Dr. Hartmut Berghoff (Universität Göttingen).

Programm_School_Suedstaaten_USA